CIP (common industrial protocol)

Das Common Industrial Protocol (CIP) ist ein Anwendungsprotokoll für die Automation, das den Übergang der Feldbusse zum Industrial Ethernet und zu IP-Netzen unterstützt. Dieses Industrieprotokoll benutzen einige Feldbusse wie DeviceNet, ControlNet und EtherNet/IP in der Anwendungsschicht als Schnittstelle zwischen der deterministischen Feldbus-Welt und der nicht-deterministischen IP-Welt wie dem Internet. Das CIP-Protokoll liegt oberhalb der Transportschicht und erweitert die reinen Transportdienste um Kommunikationsdienste für die Automatisierungstechnik. Dazu gehören Dienste für den zyklischen, den zeitkritischen und den ereignisgesteuerten Datenverkehr.

Das CIP-Protokoll ist ein netzwerkunabhängiges Anwendungsprotokoll, das unabhängig vom Übertragungsmedium arbeitet und das Routing der IP-Netze nicht beeinträchtigt. Über das CIP-Protokoll können die Steuergeräte auf gemeinsame Geräteprofile und Objektbibliotheken zugreifen.

Mit der Version CIP-Safety wird das CIP-Protokoll um Sicherheitsfunktionen erweitert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: CIP-Protokoll
Englisch: common industrial protocol - CIP
Veröffentlicht: 11.11.2010
Wörter: 129
Tags: #Feldbusse #Automations-Busse
Links: Anwendungsschicht, Automation, DeviceNet, Dienst, EtherNet/IP (Ethernet industrial protocol)