eMMC (embedded multimedia card)

Mit der embedded Multimedia Card (eMMC) haben die Multimedia Card Association (MMCA) und die Joint Electron Device Engineering Council (JEDEC) gemeinsam einen Standard für universell einsetzbare Embedded-Massenspeicher entwickelt.


Die embedded Speicherlösung integriert ein MMC-Interface, den 3D-NAND-Speicher und einen Controller in einem FBGA-Package, wobei das Speicherinterface mit 1,8 V (1V8) und 3,3 V (3V3) betrieben werden kann.

Die Datenraten liegen bei eMMC 4,5 bei 140 MB/s für das Auslesen der Daten und bei 50 MB/s für das Einlesen. Die Übertragung erfolgt im Halbduplex, entweder werden die gespeicherten Werte ausgelesen oder es werden neue Daten eingelesen. Die Speicherkapazitäten entsprechen denen der MMC-Karten. In der Version 5.0 erhöhen sich die Datenraten auf 250 MB/s (Auslesen) und 90 MB/s (Einlesen) und in der Version 5.1 aut 250 MB/s und 150 MB/s.

eMMC-Karten als FBGA-Package, Foto: masters.com.pl

eMMC-Karten als FBGA-Package, Foto: masters.com.pl

Ziel der gemeinsamen Aktivitäten von MMCA und JEDEC ist es, den Entwicklungsaufwand für Embedded Systems zu reduzieren. Eingesetzt werden eMCC in Smartphones, Tablets, Druckern, Servern, Navigationsgeräten und in der Automotive-Technik.

Die Nachfolgetechnik für eMMC ist Universal Flash Storage (UFS).

Informationen zum Artikel
Deutsch: eMMC-Karte
Englisch: embedded multimedia card - eMMC
Veröffentlicht: 01.07.2016
Wörter: 178
Tags: #Speicherkarten
Links: 3D-NAND-Speicher, Aktivität, Automotive-Technik, Controller, Daten