Halbduplex

Halbduplex-Betrieb (HDx) ist eine Übertragungsart der Datenübertragung, bei der die Datenstationen über den gleichen Kanal senden und empfangen können, allerdings nicht gleichzeitig.

Prinzip der Halbduplex-Übertragung

Prinzip der Halbduplex-Übertragung

Halbduplex erlaubt die wechselseitige Nutzung einer Übertragungsleitung in beiden Richtungen und wird deswegen auch als Wechselbetrieb bezeichnet. Bei Halbduplex kann an den Schnittstellen zu einem Zeitpunkt nur gesendet oder empfangen werden. Die Signalrichtung kehrt sich dabei um. Sie entspricht einer nichtsimultanen Zweiweg-Kommunikation. Beispiele für Halbduplex-Übertragungen sind der Betriebsfunk, Bündelfunk wie Chekker und Walkie-Talkies.

Können die beiden Datenstationen gleichzeitig senden und empfangen, handelt es sich um Duplex oder Vollduplex, kann immer nur eine Station Daten senden und die andere Daten empfangen, handelt es sich um Simplex.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Halbduplex
Englisch: half duplex - HDx
Veröffentlicht: 20.01.2020
Wörter: 116
Tags: #Übertragungstechniken der Datenkommunikation
Links: Betriebsfunk, Bündelfunk, Chekker, Daten, DST (Datenstation)