Massenspeicher

Massenspeicher sind Speichergeräte mit großer Speicherkapazität. Sie werden für Backups eingesetzt, ebenso für die Massendatenspeicherung mit schnellem Zugriff. Ihre Speicherkapazität liegt im Bereich von Gigabytes und Terabytes.


Werden für die Datensicherung von Massendaten vorwiegend Magnetplattenspeicher, Festplattenlaufwerke, Wechselplattenlaufwerke und Bandlaufwerke eingesetzt, so kommen für den schnellen Direktzugriff Compact Discs (CD), DVDs, HD-DVDs, Ultra Density Optical (UDO), Professional Disc for Data (PDD), Advanced Optical Disc (AOD), Multiplexed Optical Data Storage (MODS), Holographic Versatile Disc (HVD), Magneto-optische Speicher und Festplatten zum Einsatz.

Neben den Einzel-Laufwerken werden für die Massenspeicherung JBOD-Systeme, ebenso Systeme mit Wechsel-Automatiken wie Jukeboxen eingesetzt, und Robotersysteme, die hunderte und tausende von Magnetbändern verwalten. Dazu gehören Bandbibliotheken, die Tape Libraries und die Automated Tape Libraries (ATL).

Automated Tape Library (ATL) IBM 
   3494

Automated Tape Library (ATL) IBM 3494

Funktionell können Massenspeicher als Erweiterung des Arbeitsspeichers angesehen werden, von der Struktur her sind sie Peripheriegräte, die auch bei Ausfall der Versorgungsspannung die Daten unbegrenzt lange speichern können.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Massenspeicher
Englisch: mass storage
Veröffentlicht: 24.10.2013
Wörter: 161
Tags: #Speichertechnik
Links: AOD (advanced optical disc), ASP (Arbeitsspeicher), ATL (automated tape library), Bandbibliothek, Bandlaufwerk