Zuleitung

Eine Feed Line ist eine Zuleitung, die in drahtlosen Kommunikationssystemen eingesetzt wird und die Antenne mit dem Empfänger, Sender oder Transceiver verbindet. Über die Feed Line wird Hochfrequenz von der Antenne zum Empfänger oder von einem Sender zur Antenne hin übertragen. Bei den Feed Lines kann es sich um Koaxialkabel handeln, um symmetrische Antennenkabel mit parallel angeordneten Leitern oder um Hohlleiter.


Koaxialkabel werden am häufigsten für Zuleitungen eingesetzt. Bei diesen Kabeln ist der signalführende Leiter zentral angeordnet und von einer koaxial angeordneten Schirmung umgeben. Sie verhindert, dass das Koaxialkabel elektromagnetische Felder abstrahlt oder Störstrahlung in das Hochfrequenzkabel eingestrahlt wird.

Bei den symmetrischen Kabeln liegen die beiden signalführenden Drähte parallel und sind mit gegenphasigen HF-Signalen beaufschlagt. Die Signalpegel sind an jeder Kabelposition gleich groß, aber gegenphasig, wodurch sich die elektromagnetischen Felder beider Leitungen gegeneinander kompensieren.

Bei hohen Frequenzen von weit über 1 GHz kommen auch Hohlleiter als Zuleitungen zum Einsatz. Bei diesen Übertragungsmedien bewegt sich das elektromagnetische Feld im Innern des Hohlleiters. Die Metallstruktur verhindert ein Austreten der elektromagnetischen Felder aus dem Hohlleiter und das Einstrahlen von störender HF-Strahlung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Zuleitung
Englisch: feed line
Veröffentlicht: 21.06.2018
Wörter: 187
Tags: #Verkabelung
Links: Antenne, Antennenkabel, EMF (electromagnetic field), Empfänger, Feed