VR-Brille

VR-Brillen sind Brillen für die Darstellung virtueller Realität (VR), die auch in Heimkinos oder Minikinos Einzug gehalten hat. Waren die Einsatzmöglichkeiten der VR-Technik wegen des hohen Rechenaufwands lange Zeit auf industrielle Anwendungen beschränkt, so hält die virtuelle Realität dank der hohen Auflösung von 4K von Smartphones und Tablets auch Einzug in die Unterhaltungs- und Spieletechnik.


Virtuelle Realität auf Smartphones und Tablets mit einer VR-Brille oder einem VR-Headset zu realisieren ist ein preiswerter Ansatz, der nicht zuletzt der hohen Rechenleistung dieser Geräte geschuldet ist. Diese wird im Falle von Oculus Rift beispielsweise dazu genutzt, um zwei Bilder für das linke und rechte Auge kissenförmig verzerrt nebeneinander auf einem Smartphone darzustellen. Über die Linsensysteme der VR-Brille werden die Bilder entzerrt dargestellt und zeigen virtuelle Realitäten; beispielsweise bei Gang durch Räumlichkeiten, durch Hotels, Schiffe oder Ferienanlagen.

VR-Brille Oculus Rift mit kissenverzerrten Bildern, 
   Grafik: th-wildau.de

VR-Brille Oculus Rift mit kissenverzerrten Bildern, Grafik: th-wildau.de

Die Bewegungsrichtung legen Sensoren in der VR-Brille anhand der Kopfbewegungen fest. Damit der Bildaufbau nicht ruckartig erfolgt, darf das Nachführen, das zeitgleich mit dem Rendering und der Darstellung des folgenden Bildes ausgeführt wird, maximal 50 ms betragen. Dazu trägt nicht zuletzt die Rechenleistung des Smartphones oder Tablets bei.

Informationen zum Artikel
Deutsch: VR-Brille
Englisch: virtual reality glasses
Veröffentlicht: 10.10.2017
Wörter: 205
Tags: #Displays
Links: 4K-Standard, Auflösung, Bild, Heimkino, Rechenleistung