PCM-Technik

1968 wurde vom CCITT, jetzt internationale Fernmeldeunion (ITU), für Europa das PCM-30-Grundsystem eingeführt, bei dem 30 digitale Sprachkanäle von jeweils 64 kbit/s im Zeitmultiplex (Multiplex) zusammengefasst werden. Weitere 2 Kanäle dienen der Übermittlung von Synchronisier-, Alarm- und Vermittlungsinformation. Die Übertragungsrate dieser digitalen Verbindung beträgt dabei 2.048 kbit/s. Die 30 Duplexkanäle werden im TDMA-Verfahren mit HDB3-Codierung übertragen. Jeder Zeitrahmen dauert 125 µs. Das PCM-System ist in der ITU-T-Empfehlung G.732 genormt.


Aufbauend auf PCM-30, dem Grundsystem mit der ersten Hierarchiestufe, gibt es mehrere Hierarchiestufen. Jede Hierarchiestufe wird aus vier Systemen der darunter liegenden Hierarchiestufe gebildet.

Synchrone Übertragung mit Zeitschlitzen

Synchrone Übertragung mit Zeitschlitzen

Die Zahl in der Systembezeichnung gibt die Anzahl der Nutzkanäle an. Die zweite Hierarchiestufe ist somit PCM-120, die dritte PCM-480, die vierte PCM-1920 und die vierte PCM-7680. Die Hierarchiestufen führen auch die Bezeichnungen Primärsystem (PCM-30), Sekundärsystem, Tertiärsystem, Quartärsystem und Quintärsystem. Die Übertragungsgeschwindigkeiten der einzelnen Stufen betragen 8,448 Mbit/s (PCM-120), 34,368 Mbit/s (PCM-480), 139,264 Mbit/s (PCM-1920) und 564,992 Mbit/s für PCM-7680.

Die PCM-Übertragungstechnik wird in den Übertragungsstrecken zwischen den Ortsvermittlungsstellen und den Fernvermittlungsstellen für die digitale Übertragung der Fernsprechkanäle mit 64 kbit/s eingesetzt.

PCM-Gruppenbildung aus Fernsprechkanälen

PCM-Gruppenbildung aus Fernsprechkanälen

Das PCM-Grundsystem PCM-30 wird primär für Verbindungen im Ortsnetz benutzt, aber zum Teil auch regional und überregional. Die PCM-Systeme höherer Ordnung, das PCM-120 und das PCM-480, werden auf regionaler Netzebene eingesetzt, PCM-1920 und PCM-7680 auf überregionaler Netzebene.

Vor allem in Nordamerika ist PCM-24 als Standardkonfiguration für Fernleitungen in Telefonnetzen verbreitet. Dabei handelt es sich um eine 1.544-kbit/s-Verbindung, die aus 24 einzelnen PCM-Kanälen in einem 125 µs Zeitrahmen besteht und in dem ITU-Standard G.733 spezifiziert ist.

Informationen zum Artikel