ISL (inter satellite link)

Ein Inter Satellite Link (ISL) ist eine bidirektionale Verbindung zwischen Satelliten. Über diese Verbindung tauschen Satelliten der gleichen Umlaufbahnen untereinander Informationen und Daten aus. Also nur zwischen LEO-Satelliten, MEO-Satelliten oder GEO-Satelliten.

Im Unterschied zu den Inter Satellite Links stehen die Inter Orbit Links (IOL), die Satelliten mit unterschiedlichen Umlaufbahnen untereinander verbinden. Beispielsweise GEO-Satelliten mit MEO-Satelliten. Der Intersatellitenübertragung kann über eine Funkverbindung im Mikrowellentechnik erfolgen, oder auch über eine Laserverbindung. Die genutzten Funkfrequenzen liegen im 60-GHz-Band.

Neben den Satellitensystemen, die mit Inter Satellite Links zwischen den Kommunikationssatelliten arbeiten, wie Iridium und Teledesic, gibt es andere Satellitensysteme, bei denen die Satellitenkommunikation zwischen den Satelliten über die Bodenstation erfolgt, dies ist beispielsweise bei Globalstar und dem ICO-System der Fall.

Satellitenkommunikation mit Inter-Satelliten-Verbindungen

Satellitenkommunikation mit Inter-Satelliten-Verbindungen

Inter Satellite Links müssen von der Funkstrahlung her präzise zwischen den Satelliten ausgerichtet sein. Dafür werden Antennen mit einem extrem stark gebündeltem Funkstrahl benutzt. Da die Abstrahlcharakteristik einer solchen Antennen denen eines Bleistifts nicht unähnlich ist, heißen nennt man sie Pencil-Beam-Antennen. Durcch die starke Strahlbündelung können kleinste Abweichungen in der Ausrichtung Verbindungsprobleme verursachen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Inter-Satelliten-Verbindung
Englisch: inter satellite link - ISL
Veröffentlicht: 07.02.2020
Wörter: 181
Tags: Sat-Übertragung
Links: 60-GHz-Band, Abstrahlcharakteristik, Antenne, Bidirektional, Bodenstation