IEEE 802.16e-2005

Mit IEEE 802.16e-2005 wird ein mobiler Zugang zu den breitbandigen Funkdiensten nach 802.16 definiert. Dieser Standard ist kompatibel zu den stationären 802.16x-Versionen, kann in mobilen Endgeräten bei Fahrgeschwindigkeiten bis zu 120 km/h genutzt werden. Er bietet Roaming und Handover und trägt den gestiegenen Sicherheitsanforderungen Rechnung.

Spezifikationen 
   von 802.16e

Spezifikationen von 802.16e

Der Frequenzbereich liegt für mobile Anwendungen bei 2,5 GHz, die Kanalbreite beträgt 5 MHz, die Datenrate 15 Mbit/s. Die Modulation erfolgt mit Orthogonal Frequency Division Multiple Access (OFDMA), das mit 128 bis 2.048 Trägerfrequenzen arbeiten kann und für das das MIMO-Verfahren definiert ist.

802.16e wurde 2005 verabschiedet und wird in Mobile-WiMAX für die Kommunikation mit mobilen Endgeräten benutzt. In Verbindung mit Dedicated Short Range Communication (DSRC) bildet 802.16e eine interessante Alternative für telematische und sicherheitsrelevante Dienste in der Automotive-Technik.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 802.16e-2005
Englisch: IEEE 802.16e-2005
Veröffentlicht: 22.12.2011
Wörter: 131
Tags: #Funktechniken in Anschlussnetzen #IEEE-Standards
Links: Automotive-Technik, Datenrate, Dienst, DSRC (dedicated short range communication), Frequenzbereich