DCaaS (data center as a service)

Beim Datacenter as a Service (DCaaS) wird die komplette Rechenzentrumsleistung ausgelagert und aus Kostenersparnis bei einem externen Rechenzentrum eingekauft. Das Unternehmen, das eine entsprechende Leistung von einem entsprechenden Provider bezieht, stellt alle Anlagen und Services gegen Entgelt dem Auftraggeber zur Verfügung.


Das Unternehmen, das die DCaaS-Leistung bezieht, benötigt keine RZ-Hardware und -Dienste. Es spart an Personal, an teurer Hard- und Software, an der Klimatechnik und dem Ausfallmanagement und an vielem anderen. Alle Dienste werden von der externen Instanz zur Verfügung gestellt. Außerdem spart das datenbeziehende Unternehmen an den regelmäßigen Aktualisierungen von Soft- und Hardware und bucht eine Komplettleistung inklusive dem Monitoring und dem Störfallmanagement.

Da die DCaaS-Anbieter ihre Rechenzentren für viele Kunden nutzen, können sie diese besser auslasten und regelmäßig durch aktuelle Programme und Hardware-Komponenten aktualisieren. Außerdem hat der Auftraggeber weniger Kosten- und Personaleinsatz und spart dadurch an den Kosten für Mitarbeiter. Dadurch dass die Dienste und Dienstgütevereinbarungen exakt ausgehandelt und definiert sind, können die Leistungen des externen Rechenzentrumsanbieter exakt bestimmt und Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Data Center-as-a-Service
Englisch: data center as a service - DCaaS
Veröffentlicht: 21.05.2017
Wörter: 179
Tags: #RZ-Infrastruktur
Links: Ausfallzeit, Dienst, Hardware, HR (human resources), Instanz