Monitoring

Das Monitoring ist eine Überwachungsfunktion, die gleichermaßen zur Netzwerküberwachung eingesetzt wird, aber auch in vielen anderen IT-Anwendungen. In Rechenzentren und Smart Grids, in Web Stores und im Flottenmanagement und bei vielen weiteren Überwachungstätigkeiten.


Ganz allgemein kann das Monitorng in verschiedenen Betriebsphasen durchgeführt werden. Wird es im Vorfeld von Ereignissen ausgeführt, spricht man vom Predictive Monitoring, das vorausschauend agiert. Das proaktive Monitoring erkennt potenzielle Probleme und kann auf diese prädiktiv reagieren. Anders ist es beim Realtime Monitoring, bei dem das Monitoring in Echtzeit ausgeführt wird, wodurch die Administratoren unmittelbar auf aktuelle Ereignisse und Veränderungen reagieren können. Erfolgt das Monitoring zeitlich versetzt nach dem Erkennen von Abweichungen und Veränderungen, spricht man vom reaktiven Monitoring.

Betrachtet man das Monitoring von Netzwerken, dann bezieht sich dieses auf die Überwachung leistungsrelevanter Netzwerk-Kennwerte. Als da sind: Verzögerungszeiten, Antwortzeitverhalten, Datendurchsatz, Paketverluste, Lastverteilung und diverse andere. Werden entsprechende Abweichungen festgestellt, dann werden über das Netzwerkmanagement bessere Verbindungen mit kürzeren Laufzeiten oder andere Routen gewählt.

Monitoring-Tool Axense NetTool, Screenshot: downloadhat.com

Monitoring-Tool Axense NetTool, Screenshot: downloadhat.com

Das reaktive Monitoring wird von leistungsstarken Software-Tools unterstützt und auf Monitoring-Geräten in Form von Tabellen, Liniendiagrammen und Histogrammen dargestellt. Die verschiedenen Funktionen der Monitoring-Tools können den Schichten des OSI-Referenzmodells zugeordnet werden. Das bedeutet, dass entsprechende Tools die Funktionen der Übertragungsmedien kontrollieren, andere die der Netzwerkkarten und wieder andere funktional die transport- und anwendungsorientierten Schichten und damit auf dem Server liegende Softwaredienste überwachen. Ein solches Monitoring kann Engpässe nicht verhindern und auch keine Ausfälle oder Störungen ausschließen.

Ein Beispiel für ein solches Tool findet man unter Windows bei der Systemsteuerung unter Verwaltung Dienste. Andere zentral arbeitende Monitoring-Tools benutzen Agenten und das Simple Network Management Protocol (SNMP) oder Windows Management Instrumentation (WMI).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Monitoring
Englisch: monitoring
Veröffentlicht: 14.04.2019
Wörter: 293
Tags: #Offenes Netwerkmanagement
Links: Agent, Datendurchsatz, Dienst, Echtzeit-Monitoring, Ereignis