Akustooptischer Modulator

Ein akustooptischer Modulator, Acoustic Optical Modulator (AOM), ist eine optische Komponente mit der die Leistung und Richtung von Laserstrahlen mit einem elektrischen Signal gesteuert werden kann. Eine solche Komponente basiert auf dem akusto-optischen Effekt bei dem sich der Brechungsindex durch den Druck von Schallwellen ändert.


Vom Aufbau her besteht ein akustooptischer Modulator aus einem Kristall durch das der Laserstrahl geführt wird und eine Verzögerung erfährt. An zwei gegenüberliegenden Seiten des Kristalls sind ein piezoelektrischer Transducer und ein Absorber befestigt. Über den Transducer wird ein akustisches Signal mit einer Frequenz von 100 MHz in den Kristall eingespeist.

Aufbau eines akustooptischen Modulators (AOM)

Aufbau eines akustooptischen Modulators (AOM)

Durch die entstehende und sich ausbreitende Tonschwingung erfährt der Laserstrahl eine Brechung, die diesen in seiner Richtung ablenkt. Wegen des Effektes werden entsprechende Komponenten auch als Bragg-Zellen bezeichnet. In Abhängigkeit von der Tonfrequenz und der Ausbreitungsrichtung des akustischen Signals erhöht oder verringert sich die die optische Frequenz der Lichtstreuung, die sich in verschiedene Richtungen ausbreitet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Akustooptischer Modulator
Englisch: acoustic optical modulator - AOM
Veröffentlicht: 25.07.2014
Wörter: 163
Tags: #Projektoren
Links: Absorber, Brechung, Brechungsindex, Frequenz, Leistung