Transducer

Transducer sind Wandler oder Umformer, die eine Energieform in eine andere umformen, so beispielsweise elektrische Energie in Bewegungsenergie, akustische in elektrische Signale oder Drehmomente in elektrische Energie.


Transducer sind Sensoren und Aktoren, wobei der Begriff Transducer häufig eingeschränkt für Messwandler benutzt wird. So wird beispielsweise Schall von Mikrofonen von Schalldruck in elektrische Signale umgewandelt; andererseits wandeln Lautsprecher elektrische Signale in Schalldruck um. Antennen wandeln HF-Spannungen in abgestrahlte Feldstärke, und Fotozellen wandeln Licht in elektrische Energie.

Damit Transducer in der Anwendung vergleichbar werden, hat IEEE unter P1451.4 einen Standard für ein elektronisches Datenblatt verabschiedet, das Transducer Electronic Data Sheet (TEDS), die auf Chips in den Transducern gespeichert werden.

Sound-Transducer, Foto: 
   Tactile

Sound-Transducer, Foto: Tactile

Einer die wichtigsten Kennwerte von Transducern ist der Wirkungsgrad. Er errechnet sich aus dem Verhältnis der Ausgangsleistung zur gesamten Leistungsaufnahme. Der Wirkungsgrad kann Werte zwischen 0 und 1 annehmen, wobei 1 einem hundert prozentigen Wirkungsgrad entspricht.

Transducer werden auch in Heimkinos benutzt, um Tieftstöne, sogenannte subsonale Töne, in kinetische Energie umzusetzen. Die erzeugte kinetische Energie wird auf den Boden und die Wände übertragen und macht sich in Form von Erschütterungen und Vibrationen bemerkbar. Der Zuhörer nimmt diese Tiefsttöne über den Körper auf, wodurc das Tonerlebnis wesentlich verstärkt wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Transducer
Englisch: transducer
Veröffentlicht: 14.12.2018
Wörter: 211
Tags: #Automation-Komponenten
Links: Aktor, Antenne, Chip, Feldstärke, Heimkino