WFQ (weighted fair queuing)

Weighted Fair Queuing (WFQ) ist ein Verfahren für die Priorisierung von Datenpaketen. Die Datenströme können einzelnen Queues zugewiesen und gewichtet werden. Dieses Verfahren arbeitet mit Algorithmus für das Queuing und dient vorwiegend dazu Echtzeitdaten wie Sprachinformationen in der Übertragung zu priorisieren und die Übertragungsbandbreite von Weitverkehrsnetzen zu optimieren.


Die Gewichtung der Datenströme berücksichtigt solche mit niedriger Datenrate, die höherwertig gewichtet werden, und solche mit kürzeren Paketen, die gegenüber längeren Frames ebenfalls höher gewichtet werden.

WFQ setzt an den Endpunkten von Netzwerken an, um damit eine faire Verteilung der Bandbreite auf die verschiedenen Service-Klassen (CoS) zu sichern. Für die Parameterbestimmung nutzt WFQ die Informationen des WAN-Monitors. Mit WFQ kann der Netzwerkadministrator eine Gewichtung einführen, die vereinbarten Übertragungsparameter sichern und unterschiedliche Prioritätsklassen für einen Port vergeben. Weitere WFQ-Verfahren sind Adaptive Weighted Fair Queuing (AWFQ) und Class Based Weighted Fair Queuing (CBWFQ).

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: weighted fair queuing - WFQ
Veröffentlicht: 12.07.2011
Wörter: 154
Tags: #Internetworking
Links: Algorithmus, AWFQ (adaptive weighted fair queuing), Bandbreite, CBWFQ (class based weighted fair queuing), Datenpaket