WAI (web accessibility initiative)

Das W3C-Konsortium hat 1999 Zugänglichkeitsrichtlinien verfasst, die Behinderten den Umgang mit dem Personal Computer und den Zugang zum Internet ermöglichen. Die WAI-Richtlinie " Web Content Accessibility Guidelines 1.0" bildet die Grundlage für die Barrierefreiheit bei der Nutzung von Personal Computern und dem Zugang zum Web.


Die WAI-Richtlinie befasst sich mit der Wahrnehmung, Bedienbarkeit, Verständlichkeit und Robustheit in Bezug auf assistive Technologien. Sie fördert die Zugänglichkeit von behinderten Benutzern zum Internet und richtet sich vor allem an Entwickler von Websites, damit diese die Zugänglichkeit umsetzen. Wird die WAI-Richtlinie umgesetzt, kann davon ausgegangen werden, dass die Personengruppe mit den ihnen zur Verfügung stehenden Web-Browsern auch unter äußeren Einschränkungen die Zugänglichkeit zum und das Arbeiten im Web verbessern.

Leitsätze der WAI-Richtlinie des W3C

Leitsätze der WAI-Richtlinie des W3C

Neben den "Web Content Accessibility Guidelines 1.0", die sich mit der Web-Zugänglichkeit beschäftigen, gibt es noch das Techniken-Dokument "Techniques for Web Content Accessibility Guidelines 1.0". In ihm wird detailliert erläutert wie die Checkpunkte zu implementieren sind. Das Techniken-Dokument enthält auch Techniken zur Validierung und zum Testen sowie einen Index von HTML-Elementen und -Attributen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: web accessibility initiative - WAI
Veröffentlicht: 23.02.2008
Wörter: 186
Tags: #Web
Links: Assistive Technologie, Index, Internet, Personal Computer, user