Traffic-Shaping

Traffic Shaping ist ein Verfahren zur Änderung der Datenverkehrs-Charakteristik auf einer Übertragungsstrecke, um eine bessere Streckenauslastung oder die Sicherstellung einer bestimmten Dienstgüte zu gewährleisten. Beim Traaffic-Shaping handelt sich um ein Bandbreitenmanagement bei dem der Traffic-Shaper den Verkehrsfluss nach der Verkehrs-Charakteristik verändert.


Traffic-Shaping kann durch Regulierung des Paketflusses ausgeführt werden.Über Filter werden die Parameter des Verkehrsstroms ermittelt. Danach werden wichtige Datenpakete mit hoher Priorität schneller durchgeschaltet als Datenpakete mit geringerer Priorität, die in Warteschlangen zwischengespeichert werden. Zeitsensible Daten für Echtzeitanwendungen haben Vorrang vor Daten, deren Verzögerung keine negativen Auswirkung hat. Die Internet Service Provider (ISP) können Reseller gegen entsprechende Kosten bevorzugt bedienen. Auch Unternehmen können für wichtigen Geschäftsbezogenen Datenverkehr Vorrang vor anderem Datenverkehr eingeräumt werden.

Je nach Ausprägung und Bevorzugung tangiert Traffic-Shaping die Netzneutralität, die eine Gleichbehandlung des Datenverkehrs vorsieht.

Traffic-Shaper im Unternehmensnetz

Traffic-Shaper im Unternehmensnetz

Beim Traffic-Shaping kann der Netzverkehr in mehrere Kategorien eingeteilt werden: nach Applikationen und Protokollen, nach Übertragungsrichtung zwischen Client und Host, nach der Tageszeit und nach Art der Verbindung. Idealerweise sollte das Traffic-Shaping (TS) alle gängigen LAN- als auch WAN-Protokolle und Verkehrstypen unterscheiden. Die Funktionalität des Trafffic-Shapings wird durch Traffic-Shaper ausgeführt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Traffic-Shaping
Englisch: traffic shaping - TS
Veröffentlicht: 18.12.2018
Wörter: 202
Tags: #Weitverkehrsnetze
Links: Bandbreitenmanagement, Cat (category), Client, Daten, Datenpaket