Sprachübertragungsindex

In beschallten Räumen ist die Sprachverständlichkeit von diversen Faktoren abhängig, so von dem Nachhall, der Raumgröße und dessen Aufbau, der Richtcharakteristik der Lautsprecher, von Störgeräuschen und den Reflexionen im Raum. Für die Bewertung der Sprachverständlichkeit in beschallten Räumen gibt es mehrere Verfahren. Speech Transmission Index (STI) ist eines dieser Bewertungsverfahren, Speech Intelligibility Index (SII), Rapid Speech Transmission Index (RASTI) und ALcons weitere.


Die STI-Messung ist ein maschinelles Verfahren und basiert auf der Sprachmodellierung mit einem Testsignal, dessen Charakteristik Sprachsignalen entspricht. Da Sprache als eine Modulationstechnik angesehen werden kann, wird das STI-Testsignal aus einer Grundwelle gebildet, die mit niedrigen Frequenzen moduliert wird.

Bewertung der Sprachverständlichkeit nach dem STI-, SII-Index und ALcons

Bewertung der Sprachverständlichkeit nach dem STI-, SII-Index und ALcons

Die gesamte STI-Messung besteht aus vielen Modulationen, die den gesamten Sprachbereich abdecken und in der Modulationstiefe verändert werden. Gemessen wird die Modulationstiefe des empfangenen Tonsignals, das mit dem abgestrahlten Tonsignal verglichen wird. Aus dem Quotienten wird der dimensionslose STI-Index gebildet, der Werte zwischen "0" und "1" annehmen kann. Der STI-Wert "0" steht für ungenügende, der STI-Wert von "1" für exzellente Sprachverständlichkeit.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Sprachübertragungsindex
Englisch: speech transmission index - STI
Veröffentlicht: 17.10.2013
Wörter: 180
Tags: #Audio-Kennwerte
Links: ALcons (articulation loss of consonants), Frequenz, Index, Lautsprecher, Modulation