Schallfeld

Das Schallfeld ist der Raum in dem sich der von einer Schallquelle ausgehende Schall ausbreitet. Für die Ausbreitung des Schalls sorgen Schallwellen, die für die Übertragung ein Medium benötigen. Ist kein Medium vorhanden, wie im Vakuum, kann sich auch kein Schall ausbreiten.


Das Schallfeld besteht aus einem Nahfeld und dem Fernfeld. Das Nahfeld ist der Bereich in der Nähe der Schallquelle in dem sich die Schallwelle aufbaut. Die Ausbreitung erfolgt in diesem Bereich, der sich bis zum zehnfachen der Wellenlänge ausdehnt, mit Kugelschallwellen. Anschließend folgt das Fernfeld. Es ist der Bereich in dem der Schalldruck (SPL) bei Verdopplung der Entfernung vom Lautsprecher um 6 dB fällt. Beide Felder haben charakteristische Eigenschaften hinsichtlich des Schalldrucks und der Schallschnelle. Ein weiterer Kennwert zur Beschreibung des Schallfeldes ist die Schallleistung.

Schallfelder sind auch durch die Art und Weise der Ausbreitung gekennzeichnet. So kann sich in einem freien Schallfeld, das keine Hindernisse hat, der Schall reflexions- und absorptionsfrei ausbreiten. Anders ist es bei einem diffusen Schallfeld, bei dem der Schall an Hindernissen reflektiert und absorbiert wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Schallfeld
Englisch: sound field
Veröffentlicht: 09.08.2007
Wörter: 177
Tags: #Akustik-Grundlagen
Links: dB (decibel), Fernfeldkommunikation, Lautsprecher, Medium, Nahfeld