Schallquelle

Schallquellen sind schallerzeugende Wandler. Der älteste Schallwandler ist die menschliche Stimme mit der Sprache, Klänge oder Geräusche erzeugt werden können. Zu den mechanisch arbeitenden Schallquellen gehören Musikinstrumente mit denen Klangbilder und Klänge erzeugt werden.


Zu den weiteren Schallquellen mit mechanischer Umsetzung gehören Maschinen, Fahrzeuge, Flugzeuge etc. die keinen harmonischen Schall, sondern störende Geräusche erzeugen. Darüber hinaus gibt es noch Schallquellen, bei denen der Schall durch elektrische Aktoren erzeugt wird: Lautsprecher.

Was die menschliche Stimme betrifft, so werden die akustischen Laute durch Luftstrom erzeugt, die die Stimmbänder im Kehlkopf in Schwingung versetzen. Die Formung der Laute erfolgt durch Mund, Rachenraum und Nebenhöhlen. Der Frequenzumfang für menschliche Stimmen ist geschlechterabhängig und beträgt etwa 1,5 bis 2,5 Oktaven.

Bei Musikinstrumenten erfolgt die Tonerzeugung in der Regel durch Druck wie bei der Trommel, Aktivierung von Saiten und Resonanzerzeugung in einem Resonanzkörper wie bei Saiteninstrumenten oder durch Luftdruck wie bei Blasinstrumenten. Und bei den elektrischen Aktoren, also Lautsprechern, wird der Schall durch Schwingungen einer Membran erzeugt und an die Umgebung abgestrahlt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Schallquelle
Englisch: sound source
Veröffentlicht: 23.11.2014
Wörter: 179
Tags: #Audio-Grundlagen
Links: Aktor, Geräusch, Harmonische, Klang, Lautsprecher