Quelltext

Der Quelltext, Quellcode, Programmcode oder Source Code eines Programms oder einer Software-Komponente beschreibt den Programmablauf in der Syntax der jeweiligen Programmiersprache. In ihm wird festgehalten, wie sich das Programm dem Benutzer oder anderen Programmen gegenüber verhält, welche Daten eingegeben werden können, wie diese verarbeitet und schließlich wieder ausgegeben werden.


Der Quellcode wird durch einen Programmierer von Hand, einer integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) oder mit Hilfe eines Codegenerators nach den speziellen Programmregeln meistens in ASCII geschrieben und in einem Editor erfasst. In diese Programmierung gehen die relevanten Befehle der Programmiersprache ein, ebenso wie bestimmte Algorithmen. Quelltextteile, die sehr umfangreich sind und nur einfache Logik beinhalten, werden nicht von Hand geschrieben, sondern automatisch nach Vorlagen und Eingabeparametern generiert. Man spricht in diesem Fall von einer generativen Programmierung.

Quelltext einer HTML-Seite (Auszug)

Quelltext einer HTML-Seite (Auszug)

Als Vorlage dafür können beispielsweise Datenbankbeschreibungen oder UML-Diagramme ( Unified Modelling Language) dienen. Der fertige Quelltext wird durch einen Interpreter ausgeführt oder durch Compiler in ausführbare Programme übersetzt. Bei den interpretierbaren Programmiersprachen wird keine Compilierung benötigt, da die Quelltexte direkt ausgeführt werden können.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Quelltext
Englisch: source code
Veröffentlicht: 09.07.2016
Wörter: 181
Tags: #Programmiersprachen #Entwicklung, Codierung
Links: Algorithmus, ASCII-Zeichensatz, Befehl, Code, Compiler