PageRank

Der PageRank (PR) war ein Ranking-Algorithmus für die Gewichtung von Websites, Webseiten und einzelnen Dokumenten, der über die Jahre an Bedeutung verlor und seit 2014 nicht mehr relevant ist. An seine Stelle treten diverse andere Ranking-Bewertungen.


Der PageRank war ein Parameter mit dem Google und andere Suchmaschinenbetreiber die Webseiten gewichteten und ihnen eine Rangfolge, das Ranking, zuordneten. Dieses Ranking war ein wesentlicher Faktor, der mehr oder weniger stark die Rangfolge auf den Ergebnisseiten (SERP) der Suchmaschinen bestimmte.

Der PageRank war ein Ranking, das mit einer Skala zwischen 0 und 9 bewertet wurde. 0 entsprach einem schlechten oder keinem PageRank, 9 dem höchsten. Wesentliche Parameter, die den PageRank bestimmten, waren die Backlinks. Das sind die Outbound Links, die von fremden Websites hin zur eigenen Website geschaltet sind. Dabei spielte die Anzahl an Backlinks eine entscheidende Rolle, aber eine noch wichtigere spielte der PangeRank der fremden Webseite, von der aus der Backlink geschaltet wurde.

PageRank-Skala mit Bubble

PageRank-Skala mit Bubble

In welchem Maße der PageRank auf die Suchmaschinenergebnisse einging, gehört zu den vielen Geheimnissen der Suchmaschinenoptimierung. Die Suchmaschinenbetreiber stellten spezielle Toolbars zum Download zur Verfügung, mit denen der PageRank dargestellt werden konnte.

Neu erfasste Webseiten hatten keinen PageRank. Dieser wurde erst nach einer bestimmten Zeit vergeben und geändert. Bei erkannten Verpfehlungen gegen die Verlinkungsregeln, bei Spams oder Hijacking wurde die entsprechende Webseite oder Website abgestraft und im PageRank heruntergesetzt oder der PageRank wurde auf Null (PR=0) gesetzt. In einem solchen Fall sprach man von einem Bad Rank.

Andere Suchmaschinenbetreiber gewichten ebenfalls die Webseiten, bezeichnen die Gewichtung aber nicht als PageRank wie Google, sondern beispielsweise als WebRank wie Yahoo.

Änderungen beim PageRank

Die vorher behandelte Thematik bezieht sich auf die Vergangenheit. In den letzten Jahren hat der PageRank seine dominierende Rolle für die Qualitätsbewertung von Websites verloren und spielt für die Suchmaschinenoptimierung nur noch eine untergeordnete Rolle. Der in der Toolbar sichtbare PageRank wird seit 2014 nicht mehr korrigiert und verliert dadurch seine Aussagekraft. Neben diesem sichtbaren PageRank gibt es noch eine interne Google-Bewertung, die regelmäßig aktualisiert wird.

Wegen der fehlenden Aussagekraft des PageRanks setzen Agenturen auf andere Bewertungskriterien wie RankingIndex, Sistrix Sichtbarkeitsindex, SEMrush Traffic, Moz Domain Authority, Linkpopularität, Reichweite in sozialen Netzwerken (Google+, Facebook, Twitter) und auf den Alexa TrafficRank.

Informationen zum Artikel
Deutsch: PageRank
Englisch: page rank - PR
Veröffentlicht: 22.10.2014
Wörter: 371
Tags: #Verlinkung
Links: Backlink, Bad Rank, Dokument, Domain-Authority, Download