NodeB (node B)

Die Bezeichnung Node B oder NodeB wird in UMTS für die Funkbasisstation benutzt. In der System Architecture Evolution (SAE) von Long Term Evolution (LTE) ist es die Evolved Node B (eNodeB oder eNB). In allen Mobilfunknetzen ist es die Station, die an das Mobilfunknetz angeschlossen ist und die direkt mit dem Mobilgerät kommuniziert.


Die UMTS-Basisstation Node B verfügt nur über eine geringe Funktionalität und wird vom der Funknetzsteuerung (RNC) gesteuert. Sie versorgt mehrere UMTS-Funkzellen. Sie besteht in der Regel aus drei Antennen, die jweils mit einer Sendeleistung von 20 W senden. Durch die Anpassung der Sendeleistung an die Empfangsfeldstärke des Mobilgerätes wird die maximale Sendeleistung von 20 W normalerweise unterschritten. Anders verhält es sich, wenn die NodeB High Speed Downlink Packet Access (HSDPA) unterstützt.

Zusammen mit dem Radio Network Controller (RNC) bildet NodeB das UMTS-Zugangsnetz UTRAN. Die NodeB und die Antenne können in unmittelbarer Nähe zueinander liegen, sie können aber auch über Remote Radio Heads (RRH) verbunden sein, wobei die Anbindung verlustfrei über eine digitale Verbindung erfolgt und eine größere Entfernung haben kann.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: node B - NodeB
Veröffentlicht: 17.01.2019
Wörter: 184
Tags: #UMTS-Netze
Links: Anpassung, Antenne, Controller, Digital, EIRP (equivalent isotropically radiated power)