LAN-Segment

Ein LAN-Segment ist ein installationstechnischer Teilabschnitt von einem lokalen Netz (LAN), bei dem der Traffic nur zwischen den Stationen stattfindet, die sich innerhalb des Segments befinden. Jedes einzelne LAN-Segment arbeitet mit den gleichen Zugangsverfahren wie das gesamte lokale Netz und bildet eine in sich geschlossene Kollisionsdomäne.


Die Segmentbildung bietet den Vorteil der Lastverteilung, da bei richtiger Segmentierung ein großer Teil des Datenverkehrs auf das LAN-Segment beschränkt ist und nicht das gesamte lokale Netz belastet. So kann beispielsweise in einem Unternehmen ein LAN-Segment für die Verwaltung, ein weiteres für die Produktion und ein drittes oder viertes für Forschung und Technik konzipiert sein. Bei dieser Konstellation werden die einzelnen Teilnetze nicht oder nur geringfügig von dem Traffic der anderen Teilnetze belastet.

Zwei durch 
   eine Brücke getrennte Kollisionsdomänen

Zwei durch eine Brücke getrennte Kollisionsdomänen

Eine Verkleinerung der LAN-Segmente führt zur Mikrosegmentierung, verbessert die Netzwerksicherheit und unterstützt jedes einzelne LAN-Segment mit einer hohen Datenrate.

Der segmentorientierte Datenverkehr in den einzelnen LAN-Segmenten wird durch Internetworking-Komponenten wie Brücken oder Router vom übrigen Netzwerk ferngehalten. Erfolgt die Netzkopplung über Brücken, dann basiert die Wegwahlfunktion auf dem Bridging, bei Routern mittels Routing. Durch die Kopplungselemente kann der Gesamtdurchsatz zwischen den LAN-Segmenten auf ein Vielfaches der jeweiligen lokalen Übertragungskapazität gesteigert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: LAN-Segment
Englisch: LAN segment
Veröffentlicht: 26.03.2017
Wörter: 211
Tags: #Lokale Netze
Links: Bridging, Brücke, Datenrate, Kollisionsdomäne, Lastverteilung