IBM-Kabel

Anfang der 80er-Jahre hat die IBM Richtlinien für Art, Aufbau und Ausführung von Verkabelungssystemen erstellt und das darauf basierende System IVS genannt (IVS steht für IBM-Verkabelungssystem). Hierbei standen zunächst die für Token-Ring-Netzwerke mit 4 und 16 Mbit/s Datenübertragungsgeschwindigkeit notwendigen Komponenten im Vordergrund, ein rangierfähiger Universalstecker mit vier Polen, der auch als Buchse genutzt werden kann (IBM IVS Hermaphrodit), ein STP-Kabel (IBM IVS Typ 1) mit zwei Leiterpaaren und Einzelteile für die Schaffung von Rangierfeldern und die Einbeziehung der bisherigen IBM-Komponenten (Balun). >


Historische Entwicklung des IBM-Kabels

Die Spezifikationen in Bezug auf die Datenraten wurde im Laufe der Entwicklung ständig verbessert und 1992 wurden Datenraten von 100 Mbit/s für FDDI über STP-Kabel unterstützt. 1991 wurde der F-Coupler entwickelt, der Breitbandübertragungen im Bereich von 50 MHz bis 500 MHz und Basisbandübertragung für 4 Mbit/s und 16 Mbit/s auf dem STP-Kabel ermöglichte.

IBM-Kabel Typ 1

IBM-Kabel Typ 1

Um den Entwicklungen im Ethernet-Bereich gerecht zu werden, hatte die IBM 1985 die so genannte IVS-Typ-3-Spezifikation für »Telephone Twisted Pair«, also UTP-Kabel amerikanischer Bauart, freigegeben. Die IVS-Typ-3-Spezifikation war die erste Spezifikation, die Aussagen über das Hochfrequenzverhalten eines Niederfrequenzkabels machte. Dieses Kabel entspricht in seinen Eigenschaften einem Kategorie-2-Kabel.

Neben den beiden IBM-Kabeln Typ 1 und Typ 3 gibt es im IBM-Verkabelungssystem noch die Typen 2, 5, 6, 8 und 9, die für unterschiedliche Anwendungen in unterschiedlichen Ausführungen konzipiert wurden.

Aufbau der IBM-Kabel Typ 1, 2, 3 und 5

Aufbau der IBM-Kabel Typ 1, 2, 3 und 5

Typ 1: 2 verdrillte Doppeladern, doppelt geschirmt, je eine Schirmung pro Doppelader plus eine gemeinsame Abschirmung (Typ 1A). Die Impedanz beträgt 150 Ohm, der Drahtdurchmesser ist AWG 22 (0,643 mm), der Gesamtdurchmesser 12 mm, die Signalausbreitungsgeschwindigkeit 0,78 c. Die frequenzabhängigen Parameter Dämpfung und Nahnebensprechen sind wie folgt spezifiziert: Dämpfung bei 4 MHz > 2,2 dB/100 m, bei 16 MHz > 4,5 dB/100 m; NEXT bis 5 MHz < 58 dB und bis 20 MHz < 40 dB. Als modifizierte Variante des Typ-1-Kabels ist die Wichtigste der Typ 1A. Dieses Kabel hat durch eine veränderte Verseilung wesentlich bessere Übertragungseigenschaften. Durch einen wesentlich geringeren Drahtdurchmesser, AWG 26 mit 0,4 mm, beträgt der Kabeldurchmesser von Typ 1A nur noch 8 mm. Der verringerte Leitungsdurchmesser hat allerdings eine erhöhte Dämpfung zur Folge was zu einer kürzeren Verlegungslänge führt. Das Kabel kann für Trassenverlegung als auch für den Sekundär- und Tertiärbereich eingesetzt werden.

Typ 2: Wie Typ 1 plus vier einfache Telefondoppeladern außerhalb der Schirmung;

Typ 3: Vier verdrillte, nicht abgeschirmte Kupfer-Doppeladern, entsprechend der US-Norm;

Typ 5: Glasfaser mit zwei Lichtwellenleitern ( Multimodefaser mit 100/140 Mikron) für die Verkabelung zwischen Verteilerräumen;

Aufbau der IBM-Kabel Typ 6, 8 und 
   9

Aufbau der IBM-Kabel Typ 6, 8 und 9

Typ 6: Flexible Ausführung von Typ 1 zum Patchen im Endgeräte-Anschlussbereich und zum Anschluss der Endgeräte an die Token-Ring-Steckdose ( Lobe-Kabel). Auch hierfür gibt es eine A-Version mit verringertem Durchmesser. Typ-6-Kabel unterscheiden sich im Leiteraufbau von Kabeln des Typs 1. Die Leiterpaare dieses Kabels sind nicht mehr einzeln geschirmt, sondern besitzen nur noch eine gemeinsame Schirmung aus Aluminiumfolie und verzinntem Kupfergeflecht. Die Leiter haben in der Regel einen Durchmesser von AWG 26. Der Außenmantel besteht aus gerifeltem PVC.

Typ 8: Flachkabel zur Anschlussverlängerung und zur Verlegung unter Teppichen etc.; wie Typ 6 nur zum Endgeräteanschluss geeignet;

Typ 9: Die Einfachausführung von IBM-Kabel Typ 1. Auch dieses Kabel gibt es in einer verbesserten A-Version mit verringertem Durchmesser.

Die Kabeltypen 1, 3, 6 und 9 haben neue Spezifikationen für Bandbreiten über 100 MHz; dies wird in der Typenbezeichnung durch ein »A« kenntlich gemacht.

Informationen zum Artikel
Deutsch: IBM-Kabel
Englisch: IBM cable
Veröffentlicht: 08.11.2013
Wörter: 550
Tags: #Kabelaufbau
Links: Anschluss, AWG (American wire gauge), Bandbreite, BB (Breitbandübertragung), Dämpfung