HF-Leistungsverstärker

HF-Leistungsverstärker sind Leistungsverstärker mit denen hochfrequente Signale - unmodulierte und modulierte Sendesignale - verstärkt werden, damit sie von der Antenne abgestrahlt werden können. Strenggenommen handelt es sich bei Hochfrequenz (HF) um Frequenzen zwischen 3 MHz und 30 MHz. Allgemein versteht man unter hochfrequenten Frequenzen den Frequenzbereich bis hinauf zu den Extremely High Frequencies (EHF) von 300 GHz.


HF-Leistungsverstärker verstärkern entsprechende Frequenzen auf Sendeleistungen von einigen Milliwatt oder Watt bis zu mehreren hundert Kilowatt. Als aktive Halbleiterkomponenten werden High Electron Mobility Transistors (HEMT), LDMOS-Transistoren oder HBT-Transistoren aus Galliumarsenid (GaAs) oder Galliumnitrid (GaN) eingesetzt. HF-Leistungsverstärker bilden die letzte Verstärkerstufe von Sendern und arbeiten selektiv in einem bestimmten Frequenzbereich. Ihre Aufgabe besteht darin das Ausgangssignal des HF-Leistungsverstärkers an die niedrige Antennenimpedanz anzupassen. Die Verstärkung von HF-Leistungsverstärkern liegt bei Verstärkungsfaktor von etwa 10. Ein weiterer wichtiger Kennwert ist der Leistungswirkungsgrad (PAE).

HF-Leistungsverstärker von Infineon

HF-Leistungsverstärker von Infineon

Eingesetzt werden HF-Leistungsverstärker in jedem Handy und Smartphone, wo sie lediglich einige Milliwatt erzeugen, in HF-Generatoren, Basisstationen, Wireless Access Points (WAP) und in Sendern, wo sie je nach Frequenzbereich Sendeleistungen von einigen Watt bis zu mehreren hundert Kilowatt erzeugen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: HF-Leistungsverstärker
Englisch: RF power amplifier
Veröffentlicht: 06.01.2015
Wörter: 189
Tags: #Übertragungstechniken der Nachrichtentechnik
Links: Antenne, Antennenimpedanz, Basisstation, EHF (extremely high frequency), EIRP (equivalent isotropically radiated power)