FastTCP

FastTCP ist eine Entwicklung von Akamai und setzt auf eine konsequente Erhöhung der Datenübertragungsrate gegenüber dem klassischen TCP-Protokoll. Beim klassischen Transmission Control Protocol (TCP) wird die Datenrate durch die Überlastkontrolle gesteuert und bei Überlast und Paketverlust reduziert. Das Steuerungsverfahren basiert auf einer Fenstertechnik mit veränderbarer Fenstergröße, einer Sliding-Window. Die durchschnittliche Übertragungsrate ist abhängig von der Verlustwahrscheinlichkeit.


Da sich das Benutzerverhalten der Endverbraucher in den letzten Jahren zunehmend auf die Übertragung von Streaming-Media und Streaming-Video verlagert hat, kann sich die Übertragungsqualität bei einer hohen Nutzerzahl durch Paketverluste und steigende Latenzzeiten verschlechtern. Durch den Einsatz des verbindungslosen UDP-Protokolls ist eine Kompensation möglich, zumal beim Streaming Paketverluste die Information nur geringfügig beeinträchtigen. Eine andere Technik ist FastTCP, das einen Algorithmus benutzt, der auf der Warteschlangenverzögerung und nicht auf dem Paketverlust basiert und eine optimale Paketrate beibehält, ohne die zur Verfügung stehende Bandbreite zu überschreiten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: FastTCP
Englisch: FastTCP
Veröffentlicht: 22.11.2016
Wörter: 154
Tags: #Transportprotokolle
Links: Algorithmus, Bandbreite, Datenrate, Fenstertechnik, Information