Steuerungsverfahren

Steuerungsverfahren (Protokolle) setzen auf der Sicherungsschicht auf und dienen dazu, zwischen den Kommunikationspartnern eine Verbindung zu initialisieren und aufzulösen. Je nach Verbindungsart, ob Punkt-zu-Punkt-Verbindung oder Mehrpunktverbindung, unterscheidet man zwischen Konkurrenzbetrieb und Aufrufbetrieb bzw. zwischen zeichen- und bitorientierten Steuerungsverfahren. Bei den zeichenorientierten Verfahren sind die Steuer- und Protokollfunktionen byteverschlüsselt, bei den bitorientierten bitverschlüsselt.


Nach DIN 66019 ist bei zeichenorientierten Steuerungsverfahren das IA-5-Alphabet als Übertragungscode vorgeschrieben. In der Praxis wird aber häufig der EBCDIC-Code eingesetzt. Die normierten zeichenorientierten Steuerungsverfahren werden international als »Basic Mode Control Procedure for Data Communication Systems« bezeichnet. Zu den zeichenorientierten Verfahren gehören u.a. die Binary Synchronous Communication (BSC) und die Medium Speed Version (MSV).

Bitorientierte Steuerungsverfahren sind codetransparent. Die Steuerfunktion für die Datenübertragung sind bitcodiert und daher codeunabhängig. Für die Codierung der Datenzeichen wird, systemabhängig und auch anwendungsabhängig, ein Übertragungscode spezifiziert. Die normierten bitorientierten Steuerungsverfahren werden international High Level Data Link Control (HDLC) genannt. Herstellerspezifische Ausführungen sind Synchronous Data Link Control (SDLC) von IBM, Byte Data Link Controller (BDLC) von Burroughs und Universal Link Control (UDLC) von Unisys. Darüber hinaus gibt es verschiedene HDLC-Prozeduren. Die bekanntesten davon sind die LAP-Protokolle, Link Access Procedure (LAP).

Steuerungsverfahren sind geprägt durch den Verbindungsaufbau und den Verbindungsabbau, die Flusskontrolle, die Fehlererkennung und Fehlerkorrektur und die transparente Übertragung der Nutzdaten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Steuerungsverfahren
Englisch: control procedure
Veröffentlicht: 13.02.2019
Wörter: 223
Tags: #Protokolle
Links: Aufrufbetrieb, BSC (binary synchronous communication), Byte, Codierung, Controller