APPC (advanced program to program communication)

Advanced Program to Program Communication (APPC) ist eine Transaktionsschnittstelle zwischen gleichgestellten Arbeitseinheiten, meist innerhalb der SNA-Architektur. Die Schnittstelle wird in einem solchen Netz durch einen Programmcode implementiert, der innerhalb der SNA-Terminologie als LU6.2 ( Logical Unit vom Typ 6.2) bezeichnet wird. Dieser Programmcode wird unterstützt von Physical Units des Typs 2.1 (PU2.1).


Ein APPC-Knoten kann sich in einem Netzwerk selbst steuern und Verbindungen zu anderen Knoten gleichen Typs selbst initiieren, durchführen und terminieren. Der LU6.2-Code wird auch in Analogie zum System Services Control Point (SSCP) in der hierarchischen SNA-Architektur als System Node Control Point (SNCP) bezeichnet.

APPC ist aber eine allgemeine Schnittstelle und kann durchaus völlig anders implementiert werden. IBM möchte gerne, dass APPC auf Basis der OSI-Schicht 7 zum anwendungsorientierten Grunddienst für verteilte Transaktionsverarbeitung wird. Mangels Alternativen könnte es sogar dazu kommen. APPC ist heute eine ideale Schnittstelle für die Kommunikation aus der PC-Welt zu einem Host.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: advanced program to program communication - APPC
Veröffentlicht: 10.03.2008
Wörter: 152
Tags: #Hersteller-Netze
Links: Host, Knoten, Kommunikation, LU (logical unit), Netzwerk