iDP (internal DisplayPort)

Der internal DisplayPort (iDP) ist eine Display-Schnittstelle zwischen einem Video-Server und einem digitalen Flachbildschirm. Der internal DisplayPort ist internationaler Standard der VESA, Er ist inkompatibel zum Standard- und zum Embedded DisplayPort, das betrifft gleichermaßen die physikalische Schnittstelle als auch das Übertragungsprotokoll.

Die nominale Datenrate liegt bei 3,24 Gbit/s pro Lane. Mit dieser Datenrate kann über acht Lanes Digital-TV in Full-HD mit einem Video Stream von 240 Hz und einer Farbtiefe von 30 Bit übertragen werden. Die Übertragungskapazität kann über LVDS nur über 48 differenzielle Leitungen realisiert werden. Da LVDS bei hohen Datenraten für Full-HD und 4K nicht mehr verwaltet werden kann, soll internal DisplayPort LVDS ablösen. iDP arbeitet mit einer 8B/10B Kanalcodierung.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: internal DisplayPort - iDP
Veröffentlicht: 06.06.2018
Wörter: 116
Tags: Schnittstellen
Links: 4K-Standard, Bit (binary digit), Datenrate, Digital, Digital-TV