Display-Schnittstelle

Bei Display-Schnittstellen geht es um den Anschluss von Monitoren oder Flachbildschirmen an den Computer. Die Schnittstelle stellt die physikalische Verbindung zwischen den genannten Geräten her, die durch die mechanischen Steckerabmessungen, die Kontaktbelegung, den Signalpegeln, der Impedanz und des Übertragungsprotokolls eindeutig festgelegt sind.


Waren die Display-Schnittstellen früher für analoge Signale ausgelegt an denen Bildschirme und Beamer angeschlossen wurden, - Beispiel: VGA-Schnittstelle - so sind es heute ausschließlich digitale Schnittstellen für Flachbildschirme, die universell eingesetzt werden können. Die Leistungsfähigkeit dieser Schnittstellen hat sich mit der Bildschirmauflösung entwickelt.

Analoge Display-Schnittstellen

Die klassische Display-Schnittstelle ist die VGA-Schnittstelle mit analogem RGB-Signal. An diese PC-Schnittstelle können Monitore und andere Anzeigegeräte angeschlossen werden. Für digital arbeitende Flachbildschirme ist die Schnittstelle weniger geeignet, weil die Analogsignale mit einem AD-Wandler in Digitalsignale gewandelt werden müssen und sich dadurch die Qualität verschlechtert. Weitere Analog-Schnittstellen basieren auf Videosignalen wie dem FBAS-Signal, S-Video oder Komponentenvideo.

Digitale Display-Schnittstellen

Was die Digital-Schnittstellen angeht, so haben sich diese mit dem Leistungsvermögen und der Auflösung der Displays und Groß-Displays entwickelt. War in den letzten Jahren eine Auflösung in HD-Qualität mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten Standard, so wird diese in den kommenden Jahren durch den 4K-Standard und das UHD-Format mit bis zu 8K ergänzt. Um die Leistungsanforderungen dieser Displays erfüllen zu können, wurden bekannte Digital-Schnittstellen aufgerüstet und neue entwickelt. Weitere Kriterien für die digitalen Display-Schnittstellen ist Kommunikation zwischen dem Computer und dem Display und der Einsatz von Controller-Hardware.

Die Schnittstellenpalette umfasst die DVI-Schnittstelle, die als DVI-I digitale und analoge Signale unterstützt und im Dual-Link Datenraten von bis zu 7,44 Gbit/s überträgt. Mit diesen Datenraten können Displays mit einer Auflösung von 4K ausgesteuert werden.

Die HDMI-Schnittstelle, eine weitere Digital-Schnittstelle, kann außer den Bilddaten auch Audioinformationen übertragen. Sie unterstützt Farbtiefen von 48 Bit und unterstützt den vergrößerten xvYCC-Farbraum und auch den Adobe-RGB-Farbraum. Die Datenraten betragen bei HDMI 2.0 bis zu 18 Gbit/s und erlauben den Anschluss von Displays mit 4K-Standard.

Der DisplayPort ist eine weitere High-Speed-Schnittstelle, die Groß-Displays mit hoher Auflösung ansteuern kann. Über sie können Datenübertragungsraten von bis zu 25,92 Gbit/s realisiert werden. Sie reichen aus für hochauflösende Displays nach dem 5K-Standard mit einer Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixel bei 60 Hz und 8 Bit Farbtiefe, ebenso wie für den 8K-Standard, der auch von HDMI und SuperMHL unterstützt wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Display-Schnittstelle
Englisch: display interface
Veröffentlicht: 12.01.2016
Wörter: 399
Tags: #Schnittstellen
Links: 1.080 Zeilen, 4K-Standard, 5K-Standard, 8K-Standard, Adobe-RGB-Farbraum