Video-Server

Die Aufgabe eines Video-Servers ist die Aufbereitung und Bereitstellung von digitalen Video- und Audiosignalen für die Übertragung über paketorientierte Datennetze. Neben der konventionellen Aufbereitung, Archivierung und Verwaltung von Videodaten haben Video-Server Hardware und Programme für die Digitalisierung und Kompression von analogen Videosignalen.


Derart behandelte Signale können dann in Datenpakete gepackt und im Live-Streaming oder mit Streaming-Media über das Internet oder andere IP-Netze übertragen werden. Video-Server können für die Verteilung von Fernsehprogrammen, für die Erstellung und Verteilung interner und externer Informationsdienste, für Videokonferenzen und Videoüberwachungen genutzt werden.

Der Video-Server ist ein komplexes System mit vielfältiger spezieller Hardware und großem Hintergrundspeicher auf unterschiedlichen Medien. Das Wichtigste an seiner Architektur ist die Skalierbarkeit in Hard-, Soft- und Firmware für die Anpassung an unterschiedliche Aufgaben und Leistungsbereiche. Dazu gehört das Multi-Streaming bei dem der Video-Server zeitgleich unterschiedliche Video-Streams an mehrere Benutzer überträgt.

Die Bezeichnung Video-Server wird auch in der Videoüberwachung (CCTV) benutzt. Hierbei handelt es sich im Gegensatz zu CCTV um eine digitale Technik. Die analogen Videosignale werden digitalisiert und über IP-Netze zum Video-Server übertragen. Dieses Konzept ist vergleichbar einer Videoüberwachung mit IP-Kamera.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Video-Server
Englisch: video server
Veröffentlicht: 13.03.2018
Wörter: 198
Tags: #Home-Entertainment
Links: Analog, Anpassung, Architektur, Archivierung, Datennetz