eUICC (embedded universal integrated circuit card)

Die eUICC-Karte ist eine Weiterentwicklung der SIM-Karte. Mit ihr können Benutzer von Handys und Smartphones ihren Mobilfunknetzbetreiber ohne Austausch der SIM-Karte Over-the-Air (OTA) wechseln.

eUICC-Karten unterscheiden sich von den traditionellen SIM-Karten durch die Verwaltung der SIM-Profile. Die Karten haben einen Speicher von mindestens 512 KB und sind äußerst klein. Ihre Abmessungen betragen lediglich 5 mm x 6 mm. Sie ist lediglich 0,9 mm dünn. Das Format nennt sich M2M Form Factor (MFF2). Die eUICC-Karte ist fest verlötet und kann nicht ausgetauscht werden.

eUICC-Karten sind als Chip on Board (COB) ausgeführt und beim MFF2-Format fest mit der Platine verlötet. Das MFF1-Format hat einen Stecksockel. MFF2-Karten können nicht ausgetauscht werden und können unmittelbar nach dem Kauf direkt mit einem frei wählbaren Service Provider betrieben werden. Die Anwendungen können bedarfsgerecht Over-the-Air geladen und ihnen, ohne Austausch der SIM-Karte, ein bestimmtes Profil zugewiesen werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: eUICC-Karte
Englisch: embedded universal integrated circuit card - eUICC
Veröffentlicht: 15.08.2017
Wörter: 149
Tags: #Internet-Konzepte
Links: CoB (chip on board), Formfaktor, Handy, Kilobyte, M2M (market to market)