dBmV (decibel millivolt)

Dezibel Millivolt (dBmV) ist ein Referenzpegel für die Signalstärke. Die Angabe dBmV bezieht sich auf die Signalstärke in Übertragungsleitungen und wird in Gemeinschaftsantennen, im Kabelfernsehanlagen, in der Audiotechnik und der Messtechnik benutzt. Während die HF-Anlagen mit einer Impedanz von 75 Ohm arbeiten, arbeiten Audio- und Messtechnik mit einer Impedanz von 50 Ohm.

Ein Signalpegel von 1 mV entspricht 0 dBmV. Kleinere Signalpegel haben negative dBmV-Werte, größere positive. Voraussetzung für diese Aussage ist, dass die Impedanz ein ohmscher Widerstand ist und konstant bleibt. Was den dBmV-Wert betrifft, so geht bei dem Signalpegel von HF- und NF-Frequenzen um deren Effektivwert. Und außerdem um die verschiedenen Impedanzen. Bei einer Impedanz von 50 Ohm entspricht der dBmV-Wert 46,99 (ergibt sich aus dem Effektivwert) plus Dezibel Milliwatt (dBm). Bei einer Impedanz von 75 Ohm wird der dBmV-Wert zu 48,75 plus dBm.

Vom Dezibel Millivolt (dBmV)kann direkt auf Dezibel Mikrovolt (dBµV) geschlossen werden. So entsprechen 0 dBmV 60 dBµV.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Dezibel Millivolt
Englisch: decibel millivolt - dBmV
Veröffentlicht: 20.04.2017
Wörter: 150
Tags: #Elektronik-Kenndaten
Links: 50-Ohm-Impedanz, 75-Ohm-Impedanz, Audio, dBµV (decibel microvolt), dBm (decibel milliwatt)