Web-Client

Ein Web-Client steht für die Anwenderseite des Webs; die Anbieterseite bildet der Web-Server auf den der Web-Client zugreifen kann. Web-Client, der den Web-Browser bildet, und Web-Server kommunizieren miteinander über die von der Open Systems Interconnection (OSI) definierten Dienstprimitive.

Die Kommunikation zwischen Web-Client und Webserver erfolgt über das Request-Response-Verfahren. Bei diesem Verfahren richtet der Web-Browser eine Anfrage (Request) an den Webserver, beispielsweise auf einen Webseiteninhalt. Der Webserver beantwortet die Anfrage mit einer Antwort (Response) und sendet das angefragte Dokument an den Web-Client.

Web-Clients werden durch die anwenderseitigen Komponenten - das können Desktops, Smartphones, Tablets oder Notebooks sein - gebildet, auf der die Computeranwendungen des Benutzers laufen. Auf diesen Geräten werden Operationen und die Anfragen an die Server-seitigen Komponenten erarbeitet und ausgeführt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Web-Client
Englisch: web client
Veröffentlicht: 18.09.2019
Wörter: 126
Tags: #Web
Links: Desktop, Dokument, Kommunikation, Notebook, Operation