Operation

Bei einer Operation handelt es sich um eine Kommando-, Befehls- oder Anweisungsausführung. In Computern können das arithmetische oder logische, asynchrone, synchrone oder parallele Operationen sein. In Datennetzen solche, die dem Datentransfer oder dem Routing dienen.


Eine arithmetische Operation bezieht sich auf die Dualarithmetik und den damit verbunden Grundrechenarten der Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division. Gleiches gilt für die logische Operation, mit der die Gleichheit und Ungleichheit von Werten überprüft wird. Die dritte Operation, die aus der Dualarithmetik abgeleitet ist, ist die komplementäre Operation. Diese zeigt sich u.a. in der XOR-Funktion oder Wenn-Dann-Funktion.

Beispiele für verschiedene Anweisungen

Beispiele für verschiedene Anweisungen

Unter asynchronen Operationen sind solche zu verstehen, die nicht synchron mit dem Taktzyklus ablaufen, sondern in einer Zeitspanne außerhalb des Taktbereichs. Entsprechend arbeiten synchrone Operationen taktgesteuert.

Globale Operationen beziehen sich auf ein komplettes Dokument. Ein Beispiel für eine globale Operation ist die Volltextsuche. Charakteristikum der parallelen Operationen ist die gleichzeitige Abarbeitung von zwei oder mehreren Operationen. Dies kann über Multiplexing auf einem Prozessor, oder über Multiprozessorsysteme erfolgen. Unteilbare Operationen sind dadurch gekennzeichnet, dass sie nicht unterbrochen werden dürfen, oder über einen Interrupt-Mechanismus verfügen, der einen definierten Operationszustand festhält.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Operation
Englisch: operation
Veröffentlicht: 29.09.2006
Wörter: 199
Tags: #Steuerzeichen
Links: Computer, Dokument, Dualarithmetik, Multiplexverfahren, Multiprozessorsystem