T=0-Protokoll

Für die Kommunikation zwischen einer Smartcard und einem Chipkartenterminal (CTK) gibt es zwei standardisierte Datenaustauschprotokolle: das byteorientierte, asynchrone Halbduplex-Protokoll T=0 und das blockorientierte T=1-Protokoll. Über die Datenaustauschprotokolle tauschen die Smartcard und das Chipkartenterminal ihre Daten untereinander aus.

Spezifikationen des T=0-Protokolls

Spezifikationen des T=0-Protokolls

Das zeichenorientierte T=0-Protokoll ist sehr einfach aufgebaut und benötigt nur wenig Speicherplatz, ca. 300 Byte. Beim T=0-Protokoll werden die von der Chipkarte bereitgesellten Daten vom Chipkartenterminal mit dem Kommando "Get Response" abgefragt. Das Protokoll arbeitet mit Paritätsbits und wird in Verbindung mit dem ATR-Protokoll (Answer to Reset) u.a. in einfachen Chipkarten und der SIM-Karte benutzt und wurde unter den Spezifikationen der Smartcard von ISO/IEC 7816 standardisiert. Es gibt Spezifikationen, die mit den T=0-Spezifikationen kompatibel sind; dazu gehören die Spezifikationen von GSM 11.11 und die von Europay, Mastercard, Visa (EMV).

Informationen zum Artikel
Deutsch: T=0-Protokoll
Englisch: T=0 protocol - T=0
Veröffentlicht: 04.11.2014
Wörter: 137
Tags: #Speicherkarten
Links: ATR (answer to reset), Byte, Chipkarte, CKT (Chipkartenterminal), Daten