CKT (Chipkartenterminal)

Die ISO-konforme Bezeichnung für ein Chipkartenterminal (CKT) ist Chip Card Interface Device. Ein solches Terminal, auch als Smartcard-Lesegerät bezeichnet, bildet die physikalische Schnittstelle zwischen dem Computer und der Smartcard. Über das Lesegerät wird die Smartcard mit Strom versorgt und erhält von diesem auch das Taktsignal für den Prozessor. Gleichzeitig erfolgt über das Lesegerät die Datenübertragung für alle ein- oder ausgelesenen Daten.


Die Sicherheitsklassen von Chipkartenterminals

Die Funktionalität der Chipkartenleser ist vom zentralen Kreditausschuss (ZKA) in Sicherheitsklassen spezifiziert. Es gibt die Sicherheitsklassen 1, 2, 3 und 4.

Geräte der Klasse 1 sind einfache Kontaktiereinheiten ohne eigenen Prozessor. Über diese Lesegeräte wird lediglich eine physikalische Verbindung zwischen Chipkarte und Personal Computer (PC) hergestellt.

Sicherheitsklasssen für Chipkartenterminals nach den 
   Richtlinien des ZKA

Sicherheitsklasssen für Chipkartenterminals nach den Richtlinien des ZKA

Die Kommunikation wird vom Computer gesteuert. Lesegeräte dieser Klasse können beispielsweise für die Zugriffskontrolle zum Personal Computer eingesetzt werden.

Lesegeräte der Klasse 2 verfügen über eine numerische Tastatur und einen eigenen Prozessor, der die Kommunikation mit der Chipkarte übernimmt. Bei Eingabe der persönlichen Identifikationsnummer ( PIN) trennt dieser die Verbindung zum Computer damit ein Ausspähen der PIN-Nummer unmöglich wird. Die Daten werden vom Computer direkt an die Chipkarte weitergegeben und sind so vor unberechtigtem Zugriff, ebenso wie vor Viren geschützt.

Geräte der Klasse 3 haben eine numerische oder alphanumerische Tastatur, die vom Lesegerät her gesteuert wird. Eine Manipulation über den Computer ist ausgeschlossen, ebenso das Betrachten von Eingaben. Chipkartenterminals dieser Klasse können für sensitive Eingaben wie digitale Signaturen oder für das Home Banking Computer Interface (HBCI) über das Internet verwendet werden.

Die Lesegeräte der Klasse 4 entsprechen denen der Klasse 3 haben darüber hinaus ein Sicherheitsmodul mit RSA-Verschlüsselung und können Programme direkt im Lesegerät ausführen. Diese Lesegeräte können vom Zentralen Kreditausschuss (ZKA) des deutschen Kreditgewerbes eine Zulassung erhalten und erfüllen damit die Sicherheitsanforderungen des ZKA. Neben den Chipkartenterminals für kontaktbehaftete Chipkarten, gibt es noch RFID-Lesegeräte für kontaktlose Chipkarten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Chipkartenterminal - CKT
Englisch: chip card interface device
Veröffentlicht: 17.10.2018
Wörter: 338
Tags: #Leser
Links: Chipkarte, Computer, Daten, DÜ (Datenübertragung), Digital