Sichtverbindung

Die Sichtverbindung, Line of Sight (LOS), zwischen Sender und Empfänger spielt überall dort eine wesentliche Rolle, wo die Wellenausbreitung nur dann sichergestellt ist, wenn zwischen Sender und Empfänger eine unbeeinträchtigte Streckenverbindung besteht.


Bei hohen Frequenzen im Mikrowellenbereich wird die Wellenausbreitung durch eine fehlende Sichtverbindung beeinträchtigt; im Extremfall ist kein Empfang möglich. Beispiele hierfür sind die Satellitenkommunikation, der Richtfunk und der Mobilfunk. Typische Erscheinungen für eine fehlende Sichtverbindung beim Mobilfunk sind Abweichungen (Deflection) des Funkstrahls von der LOS-Verbindung, Funkschatten oder Funklöcher.

Bestimmung 
   der Freiraumübertragung bei Sichtverbindungen (LoS)

Bestimmung der Freiraumübertragung bei Sichtverbindungen (LoS)

Die Funkübertragung über Sichtverbindungen ist durch die Freiraumdämpfung beeinträchtigt. Diese nimmt mit der Frequenz und der Entfernung quadratisch zu. In manchen Anwendungen, wie beim optischen Richtfunk oder bei der Satellitenübertragung, ist eine Sichtverbindung zwingend erforderlich. Es gibt diverse Standards in denen die Sichtverbindung ebenso wie die Nicht-Sichtverbindung, Non Line of Sight (NLOS), im Definitionsumfang enthalten sind.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Sichtverbindung
Englisch: line of sight - LOS
Veröffentlicht: 11.04.2018
Wörter: 157
Tags: #Mobilfunknetze
Links: Empfänger, Freiraumdämpfung, Frequenz, Funkloch, Funkschatten