RDS (remote desktop service)

Remote Desktop Services (RDS), auch bekannt als Terminal Services, ist eine Softwarekomponente im Windows Server bis zum Jahr 2008. Über diese Komponente hatte der Benutzer über ein Netzwerk Zugriff auf Remote-Computer und virtuelle Maschinen.

Wie beim Terminalserver bildet der RDS-Service die Implementierung eines Thin-Client über den der Zugriff auf entfernte Rechner erfolgt. Das dafür eingesetzte Protokoll ist das Remote Desktop Protocol (RDP). Bei den RDS-Services werden alle Eingaben auf dem Client an den Server übermittelt, die die Funktionen ausführt.

Wie bei Remote Access Service (RAS) hat der Client Zugriff auf die Kommunikationsdienste wie E-Mail, File Transfer oder Client-Server-Anwendungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: remote desktop service - RDS
Veröffentlicht: 06.12.2016
Wörter: 101
Tags: #Anwendungsprotokolle
Links: Client, Desktop, E-mail (electronic mail), FT (file transfer), Implementierung