QPI (quick path interconnect)

Quick Path Interconnect (QPI) ist ein Verbindungskonzept von Intel mit dem serielle High-Speed-Datentransfers zwischen Prozessoren und anderen Komponenten ausgeführt werden können.


Eine QPI-Verbindung besteht aus zwei unidirektionalen Kanälen für das Übertragen (Transmit) und Empfangen (Receive) von Daten. Intel arbeitet mit symmetrischen Leitern über die die differenziellen Signale übertragen werden. Die QPI-Verbindungen werden als Punkt-zu-Punkt-Verbindungen realisiert und sind mit On-Die-Terminations (ODT) beidseitig impedanzmäßig abgeschlossen. Alternativen für schnelle Punkt-zu-Punkt-Verbindungen auf Platinen sind HyperTransport (HT) und Ultrapath Interconnect (UPI).

Der QPI-Bus besteht aus 20 Datenleitungen, von denen 16 für den Datentransfer verwendet werden. Das Architekturmodell unterstützt die vom OSI-Referenzmodell her bekannten unteren Schichten 1 bis 5, einschließlich der Transportschicht. Als fünfte Schicht hat das QPI-Architekturmodell eine Protokollschicht, die eine Datenpaketvermittlung zwischen verschiedenen Devices unterstützt.

Mit dem QPI-Konzept werden Transferraten von mehreren Gigatransfer per Second (GT/s) erreicht. Der QPI-Bus wird u.a. in Intels Core i7 eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: quick path interconnect - QPI
Veröffentlicht: 12.03.2017
Wörter: 152
Tags: #CPU-Architektur
Links: Core i7, Daten, Datenpaketvermittlung, HyperTransport, Kanal