OAM-Zelle

Operation, Administration, and Maintenance (OAM) ist ein Betriebsdienst für die Überwachung und Verwaltung von Netzwerken, so von ATM bzw. B-ISDN. In ATM sind für das Verwaltungs- und Überwachungsmanagement fünf Hierarchien für den Informationsfluss definiert. Jede dieser Hierarchien mit den Bezeichnungen F1 bis F5 repräsentiert eine bidirektionale Verbindung.


Die Hierarchien F1, F2 und F3 beziehen sich auf die physikalische Schicht des ATM-Schichtenmodells, F4 und F5 auf die ATM-Schicht. Je nach verwendetem Übertragungsmedium und der Art der Zellenübertragung (SDH, PDH usw.) wird die Übertragung dieser Überwachungsinformationen unterschiedlich realisiert.

Allgemeines Format der OAM-Zelle

Allgemeines Format der OAM-Zelle

F1 und F2 werden, wenn die physikalische Ebene als Übertragungsprotokoll die Synchronous Digital Hierarchy (SDH) verwendet, vom Section Overhead übertragen und dienen der Verbindung der Regeneratoren (F1) beziehungsweise der Abschnitte (F2). F3 dient der Pfadverbindung.

Ablaufebenen im ATM-Netz für die verschiedenen OAM-Informationsflüsse

Ablaufebenen im ATM-Netz für die verschiedenen OAM-Informationsflüsse

Für eine ATM-Übertragung sind die wichtigsten Informationsflüsse F4 und F5. Der F4-Informationsfluss liegt in der virtuellen Pfadebene, während der F5-Informationsfluss in der virtuellen Kanalebene angesiedelt ist. Bei Anwendung der OAM-Protokolle auf einen F4- oder F5-Informationsfluss werden spezielle OAM-Zellen in den Teilnehmerverkehr eingefügt.

Die ITU-T-Empfehlung I.610 beschreibt die Beziehung zwischen den OAM-Möglichkeiten der physikalischen Ebene und den OAM-Aufgaben auf den ATM-Ebenen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: OAM-Zelle
Englisch: operation, administration, and maintenance
Veröffentlicht: 10.10.2013
Wörter: 209
Tags: #ATM-Protokolle
Links: Administration, ATL (ATM layer), ATM (asynchronous transfer mode), ATM-Schichtenmodell, Bidirektional