Masse

Die Bezeichnung Masse wurde unter VDE 0870 als die Gesamtheit der untereinander verbundenen Metallteile einer elektrischen Einrichtung definiert. Über die miteinander verbundenen Metallteile - das kann das Chassis oder das Gehäuse sein - erfolgt der Potentialausgleich zwischen verschiedenen Komponenten, Schaltkreisen und Modulen. Die Masse bildet das Bezugspotential für alle Schaltungen und Systeme. Schaltungstechnisch unterscheidet man zwischen Signalmasse, Gehäusemasse und Erdung.

Der Massebezug der einzelnen Kabel, Schaltungen und Module wird über Masseleitungen an einem Bezugspunkt miteinander verbunden. Der über Masse fließende Strom kann zu geringen Spannungsabfällen zwischen verschiedenen Massepunkten und zu Störkopplungen führen.

Um den Berührungsschutz von Gehäusen sicherzustellen, wird die Masse über einen Schutzleiter mit der Erdung verbunden.


Informationen zum Artikel
Deutsch: Masse
Englisch: ground
Veröffentlicht: 18.01.2012
Wörter: 118
Tags: #Elektronik-Schaltungen
Links: Erdung, Gehäuse, Kabel, PA (Potentialausgleich), Schutzleiter