Magnetschalter

Magnetschalter sind Schalter, deren Schaltkontakte von einem Magnetfeld ausgelöst werden. Magnetschalter gibt es als robuste elektromagnetische Komponenten, als einfache Konstrukte, die bei Unterbrechnung des Magnetflusses reagieren, aber auch als hochempfindliche Schalter in stromsparender Chip-Technologie.


Elektromagnetisch arbeitende Magnetschalter werden in Anlassern von Motoren eingebaut, zu den einfacheren Magnetschalter gehören die in Alarmanlagen eingesetzten und bei den hochempfindlichen handelt es sich um Magnetschalter in stromsparender Chip-Technologie, die in batteriebetriebenen Anwendungen in Mobilgeräten oder tragbaren Instrumenten eingesetzt werden. Ein weiteres Beispiel für einen durch Magnetfluss gesteuerten Schalter ist das Reed-Relais.

Miniaturisierter Magnetschalter, Grafik: NVE Corporation

Miniaturisierter Magnetschalter, Grafik: NVE Corporation

Die hochempfindlichen, kontaktlosen Magnetschalter haben Magnetfeldsensoren, die die Steuerspannung für das eigentliche Schaltelement erzeugen. Sie werden vom magnetischen Fluss durchflossen und erzeugen bei Änderung der magnetischen Flussrichtung oder der Magnetflussstärke eine Steuerspannung mit der der Schalttransistor geschaltet wird.

Zur Erhöhung der magnetischen Empfindlichkeit können GMR-Sensoren, Giant Magneto-Resistive (GMR), oder AMR-Sensoren, Anisotropic Magneto-Resistive (AMR), eingesetzt werden. Solche Magnetschalter gibt sie in miniaturisierte Form mit Abmessungen von 1 x 1 mm.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Magnetschalter
Englisch: magnetic switch
Veröffentlicht: 12.01.2011
Wörter: 168
Tags: #Sonstige Bauelemete
Links: Alarmanlage, AMR (anisotropic magneto-resistive), Anisotrop, Empfindlichkeit, GMR (giant magneto-resistive)