Magnetfeldsensor

Magnetfeldsensoren werden von Magnetfeldern aktiviert. Es sind magneto-resistive Sensoren, die den magnetischen Fluss oder die Magnetfeldstärke in eine elektrische Größe umsetzen. Da es sich bei Magnetfeldsensoren um berührungslose, zuverlässige und verschleißfreie Sensoren handelt, die relativ preiswert hergestellt werden können, werden sie häufig für die Erfassung anderer physikalischer Größen eingesetzt: für Druck, Füllstand, Drehzahl, Strom, Drehbewegung, Richtungsänderungen u.a.

Zu den Magnetfeld-abhängigen Sensoren gehören u.a. die Hall-Sensoren und die Feldplatten, die allerdings bestimmte Einschränkungen im Temperaturbereich aufweisen und in der Herstellung relativ aufwändig sind.

Eigenschaften der verschiedenen 
   magneto-resistiven Verfahren

Eigenschaften der verschiedenen magneto-resistiven Verfahren

Daneben gibt es die Gruppe der magnetisch-resistiven Effekte, die unter der Bezeichnung X-Magneto-Resistive zusammengefasst sind: Anisotropic Magneto-Resistive (AMR), Giant Magneto-Resistive (GMR), Tunneling Magneto-Resistive (TMR), Colossal Magneto-Resistive (CMR) und Extraordinary Magneto-Resistive (EMR).

Mit dem Giant Magnetic-Inductance (GMI) wird auch ein magnetisch induzierter Effekt ausgenutzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Magnetfeldsensor
Englisch: magnetic field sensor
Veröffentlicht: 27.02.2012
Wörter: 147
Tags: #Sonstige Bauelemete
Links: AMR (anisotropic magneto-resistive), CMR (colossal magneto-resistive), EMR (extraordinary magneto-resistive), Feldplatte, GMI (giant magnetic-inductance)