Listing

Die Bezeichnung Listing gibt es in verschiedensten Zusammenhängen. Als Auflistung von Adressen oder Teilnehmern einer Veranstaltung, für die Börsennotierung eines Unternehmens oder die Aufnahme von Produkten in das Produktsortiment eines Handelshauses oder Online-Shops.


In der Programmierung steht die Bezeichnung Listing für den Ausdruck des Programmtextes, und in der Web-Welt für die Erfassung einer Website durch Suchmaschinen. Sobald die Website mit ihren einzelnen Webseiten indexiert ist und in den Ergebnisseiten (SERP) geführt wird, spricht man von Listing. Wird die Website - aus welchen Gründen auch immer - von den Suchmaschinen nicht mehr gelistet, spricht man von Delisting.

Organic Listing und Paid Listing auf Google

Organic Listing und Paid Listing auf Google

Beim Suchmaschinenlisting unterscheidet man zwischen Organic Listing und Paid Listing. Beim Organic Listing werden die Suchergebnisse nach der aktuellen Bewertung der Webseiten und dessen Content gelistet. Die Position auf den Ergebnisseiten ist ausschließlich abhängig von den Parametern, die die jeweiligen Suchmaschinen zur Bewertung der Webseiten benutzen. Eine Verbesserung der Ergebnisposition ist beim Organic Listing nur durch Suchmaschinenoptimierung (SEO) möglich. Dagegen ist Paid Listing oder Paid Placement eine erkaufte Position, die der Werbetreibende bestimmt. Die Kostenmodelle für Paid Listing orientieren sich an der Nachfrage nach dem entsprechenden Keyword, der Position des Paid Listings und den Cost per Clicks.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Listing
Englisch: listing
Veröffentlicht: 25.03.2013
Wörter: 210
Tags: #Suchmaschine
Links: Adresse, content, CPC (cost per click), Delisting, Online-Shop