Paid Placement

Paid Placement sind bezahlte Platzierungen auf den Ergebnisseiten von Suchmaschinen. Paid Placement, Paid Listing, Paid Inclusion oder Bid for Placement sind Verfahren von Suchmaschinen bei denen die Platzierung in der Ergebnisliste bezahlt wird.


Auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen ist häufig neben der klassischen Suchergebnisliste, dem Organic Listing, eine weitere Ergebnisliste eingeblendet, deren Ergebnisreihenfolge über ein Bieterverfahren bestimmt wird, das Paid Listing oder auch Sponsored Listing. Der Anbieter, der den höchsten Preis bietet, steht bei dem gewünschten Suchwort an erster Stelle.

Der Preis für die Rankingplätze wird nach dem Vergütungsmodell Cost per Click (CPC) festgelegt. Über die ausgefeilte Technik des Bieterverfahrens wird die Reihenfolge der Anbieter und der AdWords ( Google) bestimmt. Die Webseite, deren Betreiber das höchste Gebot abgegeben hat, steht ganz vorne in der Reihenfolge auf den Ergebnisseiten. Andere Suchmaschinenbetreiber arbeiten mit eigenen Konzepten oder Fremdanbietern zusammen, so benutzen u.a. Yahoo, Lycos, Web.de den Dienstanbieter Miva, früher Espotting.

Paid Placement mit Organic und Paid Listing 
   auf Bing

Paid Placement mit Organic und Paid Listing auf Bing

Paid-Placement-Modelle sind sehr ausgefeilte Kosten-Nutzen-Modelle, bei der der Werbetreibende ein festes Budget einplanen kann. Wird der angesetzte Betrag durch die Cost per Clicks erreicht, wird der Anbieter nicht weiter im Paid Placement berücksichtigt. Die Kosten für ein Paid Placement hängen von der Anzahl der Interessenten ab und reichen von einige Euro-Cent bis hin zu zweistelligen Eurobeträgen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Paid Placement
Englisch: paid placement
Veröffentlicht: 19.09.2017
Wörter: 228
Tags: #Web-Werbung
Links: AdWord, CPC (cost per click), Google, Listing, SERP (search engine result page)