LEO (low earth orbiter)

Low Earth Orbiter (LEO) ist die Umlaufbahn von niedrig fliegenden, schnell umlaufenden Fernmeldesatelliten, die die Erde auf kreisförmigen oder elliptischen Bahnen umkreisen. Die Flughöhe der Low Earth Orbit-Satelliten liegt zwischen 700 km und 1.500 km, die Erdumlaufzeit zwischen 1,5 h und 2,5 h. Ein Beispiel für eine solche Satellitenkonstellation sind die umlaufenden Satelliten in dem von Motorola initiierten Projekt Iridium.


Low Earth Orbiter-Satelliten haben die Vorteile der kürzeren Signallaufzeit, die mit etwa 20 ms angesetzt werden kann, und der geringeren Sendeleistung mit denen LEO-Satelliten von der Erde aus erreicht werden können. Nachteilig ist allerdings die begrenzte Lebensdauer von etwa 7 Jahren.

Übersicht über die verschiedenen Satellitenorbits

Übersicht über die verschiedenen Satellitenorbits

Satelliten-Services, die auf Satelliten mit niedriger Umlaufhöhe basieren, nennt man LEO-SAT. Mehr als ein Dutzend Betreiber von globalen Satellitendiensten bieten entsprechende Services an. Neben den Sprachdiensten werden auch Daten-, Multimedia- und Videodienste mit Übertragungsraten von bis zu 64 Mbit/s angeboten.

Bekannte LEO-SAT-Dienste sind Iridium, Teledesic, Globalstar, Skybridge und Leosar.

Informationen zum Artikel
Deutsch: LEO-Satellit
Englisch: low earth orbiter - LEO
Veröffentlicht: 17.03.2018
Wörter: 156
Tags: #Satelliten-Konfiguration
Links: Earth (energy aware radio and network technologies), EIRP (equivalent isotropically radiated power), Erdung, Fernmeldesatellit, Globalstar