Kompaktkamera

Kompaktkameras gehören zu den leistungsstarken Digitalkameras, die sich von den Digital-Spiegelreflexkameras (DSLR) dadurch unterscheiden, dass sie mit Wechselobjektiven, aber ohne Spiegelsystem arbeiten. Im Englischen werden sie als Compact System Camera (CSC) oder auch als Interchangeable Lens Compact (ILC) oder Mirror-less Interchangeable Lens (MIL) bezeichnet.


CSC-Kameras zeichnen sich durch eine hohe Auflösung und Lichtempfindlichkeit aus und arbeiten mit dem proprietäreren Kamera-Standard FourThirds, bei dem der Bildsensor eine Größe von 17,4 mm x 13,1 mm hat. Die Auflösung der Bildsensoren ist mit weit über 10 Megapixel (MP) ist daher vergleichbar der von DSLRs. CSC-Kameras haben eigene Bildprozessoren, sie unterstützen Lichtempfindlichkeiten von unter ISO 100 bis zu ISO 6.400 und können dadurch auch in dunkelster Umgebung ohne Blitzlicht Aufnahmen machen. Dafür werden lichtstarke Wechselobjektive für Weitwinkel- und Teleaufnahmen und Zooming mit Brennweiten ab 12,5 mm und Lichtstärken von f2,8 angeboten.

Compact 
   System Camera (CSC) von Olympus

Compact System Camera (CSC) von Olympus

Die meisten Kompaktkameras haben einen elektronischen Sucher mit Live-View-Finder (LVF) oder bieten diesen optional an. Der aufzunehmende Bild wird auf einem LCD-Display dargestellt. Einige CSC-Kameras unterstützen neben der Digitalfotografie auch Video-Aufnahmen in HD-Qualität. Zu der Funktionsvielfalt von CSC-Kameras gehören die Belichtungskontrolle und die Kontraststeuerung, die Kontrolle der Verschlusszeiten, die Belichtungskompensation und der Weißabgleich.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kompaktkamera
Englisch: compact system camera - CSC
Veröffentlicht: 23.04.2013
Wörter: 204
Tags: #Digitalkameras
Links: Auflösung, Bild, Bildsensor, Digitalkamera, DSLR (digital single lens reflex)