IRP (interior routing protocol)

Bei den Routing-Protokollen unterscheidet man zwischen solchen, die innerhalb eines unabhängigen Netzwerks benutzt werden, den Interior Routing Protocols (IRP), und denen, die zwischen verschiedenen Netzwerken agieren, den Exterior Routing Protocols (EGP). In TCP/IP-Umgebungen werden solche unabhängigen Netzwerke einer Organisation oder eines Unternehmens als autonome Systeme (AS) bezeichnet.


Das Interior Routing Protocol, das in solchen autonomen Systemen eingesetzt wird, unterstützt den Austausch von Routinginformationen zwischen den Routern. Alle Interior Routing Protocols haben vergleichbare Funktionalitäten. Sie bestimmen die beste Route zu jedem einzelnen Ziel und sie verteilen die Routinginformationen an die verschiedenen Router. Sie unterscheiden sich in ihren Routing-Algorithmen mit denen sie die beste oder kürzeste Route bestimmen.

Interior und Exterior Routing in einem autonomen System (AS)

Interior und Exterior Routing in einem autonomen System (AS)

Zu den Interior-Routing-Protokollen gehören das Routing Information Protocol (RIP), das vorwiegend in Unix-Umgebungen benutzt wird, das Hello-Protokoll, das Intermediate System to Intermediate System Protocol (IS-IS) und Open Shortest Path First (OSPF).

Informationen zum Artikel
Deutsch: IRP-Protokoll
Englisch: interior routing protocol - IRP
Veröffentlicht: 27.09.2011
Wörter: 153
Tags: #Routingprotokolle
Links: Autonomes System, ERP (exterior routing protocol), Hello-Protokoll, IS-IS (intermediate system to intermediate system protocol), Netzwerk