Hello-Protokoll

Das Routing-Protokoll Hello ist ein Interior Routing Protocol (IRP). Es arbeitet ähnlich wie das Routing Information Protocol (RIP), allerdings mit einer anderen Metrik: Während das RIP-Protokoll als Metrik die Anzahl notwendiger Hops verwendet, ist es beim Hello-Protokoll die Übertragungszeit ( Delay) für einen Verbindungsweg.


Das Hello-Protokoll hat durch seine Metrik einen deutlichen Vorteil gegenüber dem RIP-Protokoll: Beim RIP-Protokoll werden zwei Verbindungsalternativen von "A" nach "B" über jeweils zwei dazwischen liegende Router als völlig gleichwertig betrachtet. Tatsächlich sind sie es aber nicht, wenn die eine Verbindung über Leitungen mit 2-Mbit/s-Leitung läuft, die andere aber über Leitungen mit mit einer wesentlich höheren oder niedrigeren Datenrate. Die Berücksichtigung der Übertragungszeit stellt hier ein wichtiges Kriterium zur Wegoptimierung dar.

Datenrahmen 
   des Hello-Protokolls

Datenrahmen des Hello-Protokolls

Beim Hello-Protokoll enthält das Datenpaket ein ein Byte umfassendes Datenfeld für einen Zeitstempel (Timestamp), aus dem hervorgeht, wann das Datenpaket abgesandt wurde. Wenn das Datenpaket an der Zielstation eintrifft, errechnet diese die Zeitdifferenz zwischen abgesandter und empfangener Zeit und damit die Laufzeit des Datenpakets durch das Netz.

In anderen Protokollen wie dem OSPF-Protokoll werden die Hello-Pakete dazu benutzt um die nachbarschaftlichen Beziehungen der Router untereinander zu bestätigen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Hello-Protokoll
Englisch: hello protocol
Veröffentlicht: 01.10.2018
Wörter: 199
Tags: #Routingprotokolle #Routing-Prozeduren
Links: Byte, Datenfeld, Datenpaket, Datenrate, Hop